Wenn du immer perfekt aussehen willst, dann solltest du lernen, deine Augen richtig zu schminken. Im folgenden Text verraten wir dir, was du in deinem Kit haben musst und welche Schritte du beim Augen-Make-up beachten solltest. Du wirst herausfinden, welche Lidschatten am besten zu welcher Augenfarbe passen, aber natürlich hast du immer Raum zum Experimentieren. Tatsache ist natürlich, dass die Farbe des Schattens nicht nur von der Augenfarbe abhängt, sondern auch mit der Farbe des Teints und der Haarfarbe harmoniert werden muss. Unverzichtbare Utensilien in deinem Kit sind Buntstift oder Eyeliner, Mascara, Augenstift, Highlighter, Concealer, Grundierung, Pinsel und natürlich Lidschatten.

Mit Buntstiften werden deine Augen schöner aussehen

Der Buntstift ist ein unverzichtbarer Teil des Make-ups, der sich leicht auftragen lässt und gleichzeitig zur Definition der Augen beiträgt. Dank ihm werden die Augen auffälliger, schöner und auf jeden Fall größer. Achte bei der Wahl des Buntstifts darauf, dass er gut verteilt ist, damit du die Linie so leicht wie möglich ziehen kannst. Für eine bessere Definition wählst du schwarze Kreide. Wenn du den Effekt großer und leuchtender Augen erzielen willst, nimmst du am besten weiße Kreide.

Du kannst den Eyeliner erst benutzen, wenn du etwas Routine gewonnen hast.

Im Gegensatz zu Buntstiften, die leicht aufzutragen sind, ist Eyeliner etwas schwieriger aufzutragen. Aber nach einigen aufeinanderfolgenden Versuchen wird das für dich zur Routine werden. Wenn du gerade übst, Eyeliner aufzutragen, empfehlen wir dir einen flüssigen Eyeliner mit einem abgeschrägten Pinsel. Es ist wichtig, dass du dich an der Form der Augen orientierst, denn wenn du den Eyeliner zu hoch ansetzt, verändert sich ihr Aussehen drastisch.

Dank der Wimperntusche werden die Augen in den Vordergrund gebracht.

Für eine vollständige Verwandlung des Looks reicht es aus, ein bis zwei Schichten Mascara aufzutragen. Wenn du zu viele Schichten aufträgst, wirst du viel älter aussehen. Wenn du zu viel Mascara aufträgst, sind außerdem verkrustete Mascaraschichten und Klumpen auf den Wimpern zu sehen, was den Gesamteindruck verdirbt. Um Mascara richtig auf die Wimpern aufzutragen, ist es wichtig, dass du sie von der Wurzel bis zur Spitze und abwechselnd aufträgst. Trage sie zuerst von oben und dann von unten auf.

Wenn du Mascara kaufst, wähle immer solche, die gleichzeitig intensive Länge und Volumen geben, denn so kommen die Augen am besten zur Geltung. Wenn du zu gerade Wimpern hast, besorgst du dir am besten eine Wimpernzange für sie. Schon drei Striche mit einer Wimpernzange reichen aus, um deine Augen perfekt aussehen zu lassen. Setze die Wimpernzange an der Wurzel der Wimpern an und halte sie maximal 10 Sekunden lang mit leichtem Druck fest. Wiederhole das Gleiche in der Mitte und ganz oben an den Wimpern. Anschließend kannst du deine Wimpern kämmen, um eventuelle Klumpen der Wimperntusche zu entfernen.

Verwende unbedingt einen Stift oder ein Augenbrauengel

Denk daran, dass schön gepflegte Augenbrauen ein Spiegelbild einer gepflegten Frau sind. Egal, ob du Augenbrauengel oder einen Stift verwendest, wähle immer eine oder zwei Nuancen heller als deine Haarfarbe, wenn du brünett bist. Für Blondinen gilt die umgekehrte Regel, d.h. wähle die Farbe des Augenbrauenstifts, die ein oder zwei Nuancen dunkler ist als deine Haarfarbe.

Augen sind mit einem Highlighter zu betonen

Highlighter dient dazu, bestimmte Gesichtspartien zu betonen, um das hervorzuheben, was bei dir am schönsten ist. Wenn du ihn direkt unterhalb der unteren Augenbrauenlinie aufträgst, hast du nicht nur einen unwiderstehlichen Blick, sondern deine Augen werden perfekt hervorgehoben.

eyelash-curlerDecke die Augenlider mit Concealer ab

Dunkle Augenringe treten unabhängig vom Alter oder der aktuellen Müdigkeit auf, deshalb haben viele Frauen ein Problem mit ihnen. Ein mildernder Umstand ist, dass man sie mit Concealer abdecken kann. Wenn deine Augenringe blau aussehen, wähle orangefarbene Korrektoren und wenn sie lila sind, mildern gelbe Töne sie ab.

Mit dem Primer werden die Lidschatten dauerhaft

Die Lidschattengrundierung ist ideal, um zu verhindern, dass deine Farbe nach dem Auftragen stundenlang verschmiert. Abgesehen davon, dass das intensive Pigment auf den Augenlidern bleibt, gibt es keine unerwünschten Reflexionen der Schatten. Die Grundierung wird meist im Sommer verwendet, obwohl sie bei allen besonderen Anlässen aufgetragen werden muss. Durch Schweiß und Hitze sind die Lidschatten nicht dauerhaft, daher ist die Grundierung unvermeidlich.

Wähle deine Schattenpinsel sorgfältig aus

Wenn es um das Auftragen von Lidschatten geht, brauchst du mindestens zwei Pinsel, und mit der Zeit wirst du deine Palette bestimmt erweitern. Du brauchst einen flachen, ebenen Pinsel und einen mit breiteren Borsten, den du zum Verblenden verwenden kannst.

Auswahl der Lidschattenpalette

Wenn du ein Anfänger bist, ist unser Vorschlag ein minimalistisches Make-up. Wenn du nämlich eher neutrale Farben wählst und weniger Schatten auf die Augen aufträgst, machst du sicher keinen Fehler. Hellere und hellere Farbtöne dienen dazu, bestimmte Teile des Auges hervorzuheben, während dunklere Farbtöne für einen Tiefeneffekt sorgen. Am besten trägst du eine Farbe über die gesamte Länge des Augenlids an der Lidfalte auf. Trage auf der Innenseite des Augenlids und in der Mitte hellere Schattierungen auf und trage auf der Außenseite dunklere Schattierungen auf, um einen außergewöhnlichen optischen Effekt zu erzielen.
Eine der häufigsten Fragen, die professionellen Visagisten gestellt ist, lautet: Wie wählt man die richtigen Schatten aus, die zur Augenfarbe passen, und wie trägt man das Make-up entsprechend der Augenfarbe richtig auf?
Schattenfarben sind in erster Linie eine Sache der persönlichen Wahl, aber es gibt einige Standardregeln, die dir helfen können, wenn du ein Anfänger bist. In jedem Fall kommst du schneller und einfacher zurecht, wenn du dich an einige Richtlinien hältst, aber das muss natürlich nicht die Regel sein. Du kannst dich entspannen und experimentieren.
Außerdem solltest du bedenken, dass sich die Farbe des Schattens nicht nur an die Augenfarbe, sondern auch an die Haarfarbe und die Farbe des Teints anpasst.

Make-up nach Augenfarbe

Braune Augen

Wenn du braune Augen hast, kannst du immer mit einigen neutralen Farben wie Beige oder dunkleren Brauntönen beginnen. Kupfer-, Gold- und Bronzetöne sind ebenfalls empfehlenswert, denn Metallic-Töne betonen dunkle Augen. Für Smokey Eyes kannst du Grau oder Schwarz wählen. Die verschiedenen Goldtöne stehen in der Regel jedem, aber für dunklere Augen kannst du Burgunder, dunkles Orange oder Koralle ausprobieren. Wenn du mutig bist, kannst du auch mit Lila, Grün, Blau und sogar Türkis experimentieren.

Blaue Augen

Egal, um welchen Farbton es sich bei deinen blauen Augen handelt, du kannst einen etwas dunkleren Braunton wählen. Auf diese Weise betonst du die Augenfarbe besonders schön und siehst gleichzeitig nicht zu geschminkt aus. Auf blauen Augen sieht der Grauton sehr schön aus, egal welche Farbe du wählst. Du kannst nichts falsch machen, wenn du einen der kühleren Farbtöne wie Hellrosa, Blau oder Lila wählst. Weiß, Beige und die Farbe von Schokolade sehen unabhängig von der Augenfarbe gut aus, sind also auch möglich.

Grüne Augen

Wenn du grüne Augen hast, sind Beige-, Creme- oder Goldtöne die idealen Lidschatten. Wenn du eine lebhaftere Farbe möchtest, kannst du Koralle oder Lila wählen. Wenn du Klassiker magst, ist Dunkelgrau eine gute Wahl für Smokey Eyes, und grüne Augen kommen besonders gut zur Geltung, wenn du Gold-, Bronze- oder Kupfertöne wählst.

Was musst du noch wissen, wenn es um die Farbe des Lidschattens geht?

Es ist sehr wichtig, einen Farbton zu wählen, der zu deiner Augenfarbe passt, aber es ist nicht weniger wichtig, die Farbe des Schattens mit deinem Teint und deiner Haarfarbe abzustimmen. Außerdem ist es wichtig, die Farben der Lidschatten so zu kombinieren, dass sie zueinander passen. Wenn du eine Kombination aus mehreren Schattierungen verwendest, achte darauf, dass mindestens eine davon neutral ist, vor allem wenn sie mit hellen oder dunklen Farben kombiniert werden. Um den bestmöglichen Effekt zu erzielen, ist es wichtig, dass du Lidschatten mit unterschiedlichen Oberflächen kombinierst, also nicht nur matte oder nur paillettenartige. Wenn du zwei Farbtöne verwendest, achte darauf, dass du einen helleren und einen dunkleren kombinierst. Und wenn du mehrere Farbtöne verwendest, dann achte darauf, dass du den Übergang zwischen hellen und dunklen Schatten schaffst. Wenn du dich für intensive Farben entscheidest, dann trage sie auf einen kleineren Teil des Augenlids und sehr sanft auf. Wenn nötig, kannst du sie schrittweise erhöhen.
Vergiss nicht, dass die Farbe des Schattens in der Verpackung und auf den Augenlidern nicht gleich aussieht. Das hängt nicht nur vom Farbton selbst, sondern auch von deinem Teint ab. Also musst du das beim Kauf ebenfalls berücksichtigen.

Make-up nach Augenform

Eine der am häufigsten gestellten Fragen ist genau diese: Wie kann man die Augen mit Hilfe von Make-up betonen? Mandelförmige Augen sind am dankbarsten für Make-up. Da sie symmetrisch sind, sieht fast jeder Farbton an ihnen perfekt aus. Am besten verwendest du für diese Augenform zwei Farbtöne, einen helleren für den größten Teil des Augenlids und einen dunkleren für die Enden des Auges. Es ist wichtig, die Farben gut zu vermischen, damit man den Übergang nicht sieht.

Wenn du die so genannten traurigen, d.h. nach unten gesenkten Augen hast, solltest du vor dem Auftragen des Lidschattens einen Stift oder Eyeliner auftragen, um einen „Lifting“-Effekt an den Enden zu erzielen. Damit deine Augen optisch fröhlicher wirken, empfiehlt sich ein hellerer Schatten in der Mitte des Augenlids, den du sanft zu den Enden des Auges hin verwischst.

Wenn du kleine Augen hast, musst du hellere und natürlichere Farbtöne verwenden. Vermeide dunkle Schatten sowie eine Kombination aus mehreren Farben, da deine Augen dann kleiner wirken.


Bei runden Augen solltest du es vermeiden, die Enden und das Make-up des unteren Augenlids zu betonen. Am besten trägst du den Lidschatten entlang des Lidstrichs auf und folgst dabei der natürlichen Form der Augen.

Große Augen kommen noch besser zur Geltung, wenn du dunklere, matte Lidschatten verwendest.

Neben der Form der Augen ist auch die Position wichtig, deshalb gibt es auch dafür bestimmte Regeln. Wenn deine Augen zu nah beieinander liegen, kannst du den Abstand vergrößern, indem du einen hellen Schatten vom inneren Augenwinkel bis zur Mitte des Augenlids und einen dunkleren Schatten von der Mitte bis zur Schläfe aufträgst. Wenn deine Augen jedoch zu weit auseinander liegen, dann trage einen dunkleren Schatten im inneren Augenwinkel und einen helleren im Bereich der Schläfe auf.

Betone einfach deine Augen, damit du immer perfekt aussiehst. Wenn du dich ein bisschen anstrengst und die angegebenen Richtlinien befolgst, wird dir das ganz leicht gelingen. Schließlich kannst du mit den Farben experimentieren, bis du den gewünschten Effekt erzielst.

Bitte teilt uns eure Eindrücke mit!